PD Dr. Marita Tatari

Zur Person / Vita

  • 02.20-01.21 Feodor-Lynen Rückkehrstipendium der Alexander von Humboldt Stiftung am Leibniz Zentrum für Literatur- und Kulturforschung Berlin. Forschungsprojekt: Hannah Arendt, Friedrich Heinrich Jacobi und die Grenzen von Kunst unter postkolonialen Bedingungen – Zur Aktualität einer unwahrscheinlichen Verbindung  
  • 02.18-08.19  Feodor Lynen Fellow der Alexander von Humboldt Stiftung am Department of German der University of California at Berkeley, USA. Forschungsprojekt: Realität der Kunst – Die Relevanz F. H. Jacobis für eine gegenwärtige Analyse der Kunstentwicklungen
  • Seit 2017 Privatdozentin am Institut für Theaterwissenschaft der Ruhr Universität Bochum
  • 2017 Habilitation im Fach Theaterwissenschaft an der Ruhr Universität Bochum
  • Sept-Nov 16 Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Theorie, Zürcher Hochschule der Künste
  • SS 2016 Gender Fellowship Philosophische Ästhetik, Seminar für Philosophie, Departement für Philosophie und Medienwissenschaft der Universität Basel zum Forschungsthema Autonomie der Kunst unter technologischen Bedingungen
  • 2014-2015 Gender Post-doc-Stipendium aus Mitteln der Fakultät für Philologie der Ruhr Universität Bochum (Habilitationsabschlussstipendium)
  • 2013-2015 Mitglied des Exzellenznetzwerks für die Wissenschaftsregion Ruhr Global Young Faculty III (Mercator Research Center)
  •  2011-2014 DFG-eigenes Forschungsprojekt: Dramatische Eröffnung der Freiheit in heutigen Theaterformen. Eine Revision des Dramenbegriffs, angesiedelt am Institut für Theaterwissenschaft der Ruhr Universität Bochum
  • 2009-2010 Stipendium als Gastwissenschaftlerin am Internationalen Graduiertenkolleg „InterArt“ der Freien Universität Berlin
  • 2008-2009 Staatliches Griechisches Postdoc-Stipendium für das Forschungsprojekt: Das Ende der Kunst als Erscheinungsort des Göttlichen bei Hegel
  • 2008-2009 Lehrbeauftragte, Institut für Philosophie, Patras Universität, Griechenland
  • 2006-2008 Micheli Chair of Aesthetics, Institute for Philosophy und Social Studies, University of Crete, Greece
  • 2005 Promotion in Philosophie an der Marc Bloch Université de Strasbourg
  • 1999 M.A. (DEA) in Philosophie an der Marc Bloch Université de Strasbourg 
  • 1997 Studienabschluss in Gräzistik an der Philosophischen Fakultät der Universität Kreta 

Publikationen

1. Buchpublikationen:

2. Herausgeberschaften:

3. Aufsätze (Auswahl):

  • „Handlung als Rhythmus in der antiken Tragödie“, in: J. Etzold, M. Hannemann (Hrsg.), rhythmos. Formen des Unbeständigen nach Hölderlin, Fink-Verlag, München/Paderborn 2016, S. 107-124
  • „Wirken der Wahrheit des Seins: Die Interpretation der Dichtung in Heideggers Rilke-Lektüre“, in: A. Denker und H. Zaborowski (Hrsg.), Heidegger und die Dichtung, Heidegger – Jahrbuch 8, Karl-Alber-Verlag, München 2014, S. 152-159
  • „Vom Entspringen des Raums vor dem Wort. Marita Tatari im Gespräch mit Claudia Bosse“, in: Bühne: Raumbildende Prozesse im Theater, O. Eke, U. Haß, I. Kaldrack (Hrsg.), Bühne: Raumbildende Prozesse im Theater, Fink-Verlag, Paderborn 2014, S. 47-62
  • „Herméneia de l'être et dialogue – Esquisse d'une herméneutique heideggérienne“, in: Revue Philosophique de Louvain, vol. 108, n.1/2010, S. 113-138 
  • „L'extime du drame“, dossier Lacoue-Labarthe. In: Europe n°973, Paris, Mai 2010, S. 105-112
  • „Die Doppelbindung ästhetischer Erfahrung als dran“, in: Internationales Jahrbuch für Hermeneutik, Tübingen 2009, S. 267-288 

Vorträge

1. Organisation von Tagungen und Workshops:

  • März 2019  Interdisziplinäres Workshop at UC Berkeley Dealing with infinity - Art and the transformations of the symbolic order mit Prof. Helmut Draxler (Universität für angewandte Kunst Wien), Dr. Hana Gründler (Max Planck/Kunsthistorisches Institut in Florenz), Prof. Niklaus Largier (UC Berkeley), Prof. David Marno (UC Berkeley), Prof. Eric Santner (University of Chicago), Simone Stirner (UC Berkeley), Prof. Devin Zuber (GTU Berkeley)
  • Mai 2016  Workshop mit Dr. Susanna Lindberg (Paris Nanterre/Tampere), Prof. Dieter Mersch (Züricher Hochschule der Künste), Prof. em. Jean-Luc Nancy (Strasbourg) zum Thema: Kunst unter technologischer Bedingung, Forum Eikones, Universität Basel
  • Juli 2013  Workshop mit Dr. Katharina Keim (München), Dr. Romain Jobez (Poitiers), Dr. des. Martina Groß (Frankfurt am Main) zum Thema Zur Entstehung des Literaturtheaters: Eine Baustelle Institut für Theaterwissenschaft, Ruhr Universität Bochum
  • Juni 2013  Workshop mit dem Theaterregisseur Prof. Sven Lindholm (Ruhr Universität Bochum) und dem Dramaturgen Helmut Schäfer (Theater an der Ruhr) zum Thema Was ist szenische Handlung? Theaterfestival Zeitzeug, Ruhr Universität Bochum
  • Juni 2013 Workshop mit Prof. Jean-Luc Nancy (Strasbourg) zum Thema Theater und Politik 2, Institut für Theaterwissenschaft, Ruhr Universität Bochum
  • Sept 2012 Workshop mit Prof. Jean-Luc Nancy (Strasbourg) zum Thema Theater und Politik 1 für das Forschungskolloquium des Instituts für Theaterwissenschaft der Ruhr Universität Bochum am Institut für Philosophie der Marc Bloch Universität Strasbourg

2. Öffentliche Diskussion

  • Januar 18   Podiumsdiskussion anlässlich der Neuerscheinung Kunstwerk als Handlung (Tatari, Fink 2017) mit Prof. Alexander Garcia Düttmann, Prof. Eva Geulen (Moderation), Maria Kuberg, Prof. Christoph Menke: “Neue Zugänge zum Theater der Gegenwart im Ausgang von Hegel”, Zentrum für Literatur und Kulturforschung (ZfL) Berlin
  • März 17     Theater von und mit behinderten Akteur/-innen: Eine Umwertung der Debatte über die politische Dimension von postdramatischem Theater, Talk, IntergrART-Symposium 2017 Zürich
  • Mai 2015    Orte des Unermesslichen: Buchvorstellung (Hrsg. von Marita Tatari, diaphanes 2014) und Diskussion mit Prof. Erich Hörl, Prof. Jean-Luc Nancy, Laurent Chétouane und Marita Tatari am Institut français Berlin 

3. Vorträge (Auswahl)

  • Febr. 20  Womit beginnt künstlerische Handlung? – Zur Abfolge und Auflösung der Kunstformen, Vortrag im Rahmen der Jahrestagung des DFG-Graduiertenkollegs Ästhetische Praxis: „Partizipation – Körper – Vollzug: Dimensionen ästhetischer Praxis“, Universität Hildesheim
  • Feb. 20   What forms the present? Vortrag im Rahmen der Flutgraben Performances #4, Berlin
  • Jan. 20   Kunst heute – Realität und Autonomie neu befragt, Vortrag im Rahmen der Konferenz Fundamentalästhetik. Gibt es eine Kunst des Seins?, Universität für Angewandte Kunst Wien
  • Nov. 19   On the change of change: Handlung und Bühne unter gegenwärtigen Bedingungen, Vortrag im Rahmen der Konferenz Ästhetiken der Intervention – Übergriffe im Regime des Theaters, LMU München
  • Juni 19     Was heißt, der Gegenwart entgegenkommend zu denken? Berufungsvortrag, Universität für angewandte Kunst Wien
  • Mai 19     What is new in contemporary art? Understanding the present through modern German thought, Gastvortrag, The Contemporary, Stanford University, California, USA
  • April 19    The stage of the present and the life of artforms. Hegel, Arendt, and Jacobi revisited, Gastvortrag, Department of German Studies, Brown University, Rhode Island, USA
  • Oct. 2018  Addressing us: On the transformations of public space as art – Hegel, Jacobi, Arendt revisited, Vortrag, The Program in Critical Theory, UC Berkeley, USA
  • Juni 2018   Form und Öffentlichkeit. Zu Kunst als Handlung nach Hegel, Jacobi, Hannah Arendt, Vortrag, internationales Workshop „Auftritt und Erscheinungsraum. Zur Topologie der Öffentlichkeit bei Hannah Arendt“, Kulturwissenschaftliches Kolleg der Universität Konstanz
  • Mai 2018  Attending the call – Transformations of the common on stage, Vortrag, Interdisciplinary Workshop “Variations. (In-)attentions at the present time - Spaces of Attentiveness”, Kunsthistorisches Institut in Florenz – Max Planck Institut, Florence
  • Feb. 2018  Exzess der Form – Zu Kunst als Handlung nach Hegel, Berufungsvortrag, Department of Germanic Studies, Division of the Humanities, University of Chicago, USA
  • Dez. 2017   Zeit und Form – Das Neue in den Künsten unter gegenwärtigen Bedingungen, Symposion „Virtualität der Zeit“, Hochschule für Bildende Künste Hamburg
  • Okt. 2017    An der Grenze des Theaters – Bühne und Form unter gegenwärtigen Bedingungen, Antrittsvorlesung, Ruhr University Bochum
  • Juni 2017    Technologien des Performativen, Talk, Workshop am Institut für Medien- und Kulturwissenschaft, Heinrich Heine Universität Düsseldorf
  • Jan. 2017     An der Grenze des Theaters: res und Zuschauen, im Rahmen des Kongresses Matters – stages of agency – Theorie, Tanz, Performance, Ausstellung, Hochschule für Bildende Künste Dresden
  • Nov. 2016   Kunst und Weltveränderung – Teilhabe als die res extensa der Kunst, Gastvortrag, Institut für Theorie, Zürcher Hochschule der Künste
  • Mai 2016    Kunst – Technik – Technologie, im Rahmen des Workshops „Kunst unter technologischer Bedingung“, Forum Eikones, BaselMai 2016     Respondenz auf Alexander Garcia Düttmanns Vortrag „Wollt ihr die totale Gegenwartskunst?“ im Rahmen der Veranstaltung Really useful theater, FFT-Düsseldorf
  • April 2016   Autonomie der Kunst unter technologischer Bedingung, Vortrag im Rahmen der Vortragsreihe Deutscher Idealismus der Schweizer Gesellschaft für Philosophie, Basel
  • Nov. 2015  Zweck und Auflösung der Kunst – Aktualität versus Nutzen, Vortrag im Rahmen der Veranstaltung Really useful theater, Sophiensaele Berlin
  • Juni 2015   Mutation des fins à l'ère technologique et lieu de participation: une scène, Colloque international Communautés techniques, Paris Ouest
  • Sept. 2014 Was ist Theater im dramatischen Theater?, Vortrag im Rahmen des 12. Kongresses der Gesellschaft für Theaterwissenschaft, Ruhr Universität Bochum
  • Juni 2014  Die Kunst nicht fortschrittlich denken, Vortrag, Nacht der Philosophie, Institut français, Berlin
  • Feb. 2014  Zwei Betrachtungen des Bezugs im Drama der Neuzeit – Zwei Geschichten des Theaters, Gastvortrag am German Department der Yale University, New Haven, USA
  • Okt. 2013 Drama beyond teleology, Gastvortrag am Institut für Theatre Studies, Amsterdam
  • Juli 2013   Verwirklichung versus Wirklichkeit: zwei Geschichten des Theaters, Vortrag im Rahmen der Ringvorlesung Episteme des Theaters am Institut für Theaterwissenschaft der Ruhr Universität Bochum
  • Feb. 2013  Doppeltes Echo auf Laurent Chétouanes Erdbeben in Chili (gemeinsam mit Prof. Ulrike Haß), Vortrag im Rahmen der Tagung Die Praxis der/des Echo: Vom Widerhall in den Künsten, dem Theater und der Geschichte, Institut für Theaterwissenschaft der Universität Leipzig
  • Jan. 2013  Handlung als Existenz des Ideals. Eine Ausweitung des Dramas, Vortrag im Rahmen der Friedrich-Hölderlin-Gastvorträge in Allgemeiner und Vergleichender Theaterwissenschaft, Goethe-Universität Frankfurt am Main
  • Nov. 2012  Rhythmus und Handlung in Ödipus auf Kolonos, Vortrag im Rahmen der Tagung Rhythmus der Vorstellungen, Institut für Theaterwissenschaft der Ruhr Universität Bochum
  • Okt. 2012   Raum der Resonanz – Sprechen bei Claudia Bosse und Laurent Chétouane, Vortrag im Rahmen des 11. Kongress der Gesellschaft für Theaterwissenschaft, Bayreuth
  • Juli 2012     Handlung und Drama in Hegels Ästhetik, Gastvortrag im Forschungszentrum für Deutsche klassische Philosophie/Hegel-Archiv an der Ruhr Universität Bochum
  • Nov. 2011    Le drame révolu et le drame de la présence, Vortrag im Rahmen der Tagung Archéologie du théâtre allemand contemporain, Goethe-Institut Paris
  • Juli 2011      Das Drama als gegenwärtiger Begriff, Gastvortrag am Institut für Theaterwissenschaft der Universität Leipzig
  • Mai 2011      Verräumlichungen der Seele in Kleists Über das Marionettentheater, Vortrag im Rahmen der Ringvorlesung Kleist und die Ideologie des Ästhetischen, am Institut für Germanistik II der Universität Hamburg

Lehre

  • WS 19: Das Prinzip der Gleichheit und das Gute (Seminar - BA,MA), Institut für Theaterwissenschaft, Ruhr Universität Bochum
  • SS 2017: Ganzheit, Dauer, Darbietung unter gegenwärtigen Bedingungen (Seminar), HfbK Dresden
  • SS 2016: Autonomie der Kunst jenseits der Geschichtsteleologie (Seminar - BA,MA), Seminar für Philosophie, Universität Basel
  • WS 2015/16: Handlung als Kunstwerk (Seminar - BA, MA), Institut für Kunstwissenschaft und Ästhetik, Universität der Künste Berlin
  • WS 2013/14: Literatur und Schauplatz (Seminar - BA,MA, gemeinsam mit Prof. Ulrike Haß), Institut für Theaterwissenschaft, Ruhr Universität Bochum 
  • SS 2013: Soziale Medien und Bezugnahme (Seminar - BA,MA, gemeinsam mit Prof. Ulrike Haß), Institut für Theaterwissenschaft, Ruhr Universität Bochum
  • WS 2012/13:    Handlung als Konfiguration: Ödipus auf Kolonos und Tschechovs Platonov (Seminar - BA,MA), Institut für Theaterwissenschaft, Ruhr Universität Bochum 
  • SS 2012: Die Unruhe des Dramas (Vorlesung - MA), Institut für Theaterwissenschaft, Ruhr Universität Bochum 
  • WS 2011/12: Die Aktualität des neuzeitlichen Dramenbegriffs (Seminar - BA,MA), Institut für Theaterwissenschaft, Ruhr Universität Bochum 
  • SS 2010/11: Mit Heidegger das Theater denken (Seminar - BA,MA), Institut für Theaterwissenschaft, Ruhr Universität Bochum
  • WS 2011/12: Das Drama als gegenwärtiger Begriff (Seminar - BA,MA), Institut für Theaterwissenschaft, Universität Leipzig
  • SS 2009:  Heidegger, Was ist Metaphysik (Vorlesung), Institut für Philosophie, Universität von Patras
  • WS 2008/09:  Kunst und Wirklichkeit bei Schiller und Adorno 2 (Vorlesung), Institut für Philosophie, Universität von Patras
  • SS 2008:  Kunst und Wirklichkeit bei Schiller und Adorno 1 (Vorlesung), Institut für Philosophie, Universität von Patras
  • WS 2007/08: Einführung in die neuzeitliche Ästhetik (Vorlesung), Institut für Philosophie und Sozialwissenschaften, Universität von Kreta
  • SS 2007: Verselbstständigung der Kunst und Gemeinsamkeit. Von Schiller zu Adorno (Vorlesung), Institut für Philosophie und Sozialwissenschaften, Universität von Kreta
  • SS 2007: Verwandlungen der aristotelischen Mimesis innerhalb der neuzeitlichen Ästhetik (Seminar),  Institut für Philosophie und Sozialwissenschaften, Universität von Kreta
  • WS 2006/07: Ästhetische Theorien: Hegel, Nietzsche, Heidegger, Adorno (Vorlesung),  Institut für Philosophie und Sozialwissenschaften, Universität von Kreta
  • WS 2006/07: Dichterberuf nach Heidegger und hermeneutische Erfahrung (Seminar),  Institut für Philosophie und Sozialwissenschaften, Universität von Kreta